Samstag · 09.09.2017

Ausflug in die Stadt · eine Veranstaltung des BDA Rechter Niederrhein in Zusammenarbeit mit der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen.

Der Umbruch der christlichen Kirchengemeinden und der Umgang mit ihren Kirchenbauten beschäftigt nicht nur die Mitglieder der einzelnen Gemeinden. Die Einbindung der Gebäude in den städtischen Raum die ihre Funktionen verloren haben und nach neuen suchen oder sogar zum Abriss stehen stellen Kommunen und Kirchengemeinden vor eine große Herausforderung.
Auf einer Stadtrundfahrt führt der BDA zu Kirchen im Oberhausener Norden, zeigt die Einbindung der Kirchen in gewachsene Quartiere und erläutert den aktuellen Stand der Entwicklung.

In einem offenen Gespräch diskutieren anschließend Vertreter der Kommune, der Kirche sowie ein Stadt- und Sozialforscher über die Schwierigkeiten, Möglichkeiten und Notwendigkeiten im Umgang mit diesem Erbe.

15:00 Uhr Abfahrt mit dem Bus an der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen
Konrad-Adenauer-Str. 46 · 46049 Oberhausen

17:30 Uhr Ankunft am Museum · Imbiss und Getränke

18:00 Uhr Podiumsgespräch

• Sabine Lauxen · Beigeordnete Stadt Oberhausen
• Stadtdechant Dr. Peter Fabritz · Pfarrei St. Clemens Oberhausen
Jörg Beste · ev. Theologe Architekt Stadtplaner · synergon, Köln

Für die Busfahrt wird ein Kostenbeitrag von 5 € im Bus erhoben

Anmeldung zur Busfahrt unter: BDA@hxas.de



Die Mischung macht's - Ein neues Gefühl von Stadt
Veranstaltungsreihe des BDA NRW

http://bda-nrw.de/events/bda-gespraech-2017-mehr-mischung-wagen/

BDA Rechter Niederrhein

Donnerstag · 12.10.2017

Nach dem Stillstand | Eine Zukunft für das Rheinquartier in Duisburg-Hochfeld

Der gründerzeitliche Stadtteil Hochfeld, angrenzend an die Innenstadt Duisburg, hat sich in den vergangenen Jahrzehnten vom durch die Schwerindustrie dominierten Standort zu einem belebten Wohnquartier mit Kleingewerbe entwickelt. Das Quartier ist heute durch eine national gemischte Bevölkerung geprägt. Durch die vielfältigen Einflüsse können hier Anknüpfungspunkte für die Entwicklung eines erweiterten und neuen Quartiers gefunden werden. Der vor zehn Jahren eröffnete RheinPark ist die grüne Anbindung der Stadt Duisburg an den Rhein. Hier angrenzend entsteht auf der letzten Industriefläche ein neues 30 ha großes Wohnquartier.

In einer Bilderpräsentation werden die sichtbaren und verborgenen Stärken und Schwächen des bestehenden Stadtteils mit seinen Straßen und Höfen vorgestellt. Das anschließende Gespräch befasst sich mit der Frage, wie Hochfeld durch das neue Rheinquartier wachsen kann. Unterschiedliche Herangehensweisen der Stadtentwicklung sowie die Möglichkeiten der privaten und kommunalen Akteure und die Einbindung der Bürgerschaft in diesen Prozess werden dargestellt.

18:30 Uhr Erste Informationen sowie Gespräche bei Fingerfood und Getränken

19:00 Uhr Begrüßung Heinrich Hendrix, Vorsitzender des BDA Rechter Niederrhein
Bilder und Eindrücke aus Duisburg-Hochfeld Bekanntes und Unbekanntes aus einem Stadtteil
Einführung Heinrich Hendrix

Offenes Gespräch
• Dr. Hanna Hinrichs, Architektin, StadtBauKultur NRW
• Prof. Dr. Claus-Christian Wiegandt, Stadt- und Regionalforschung Universität Bonn

Moderation: Ulrich Brinkmann, Architekt, Redakteur der BAUWELT, Berlin

Kulturkirche Liebfrauen, König-Heinrich-Platz 4, 47051 Duisburg